Künstlerische Leitung


Matthias Mayr
, 1973 geboren in Bozen, beginnt seinen musikalischen Kontakt mit neun Jahren. Es folgt sein Eintritt ins Konservatorium, mit dem frühen Ziel im Bereich der Musik (im besten Fall als Musiker) zu arbeiten. Während seiner Konservatoriumszeit widmet er sich ganz intensiv der Kammermusik und gründet mit seinen Kollegen Giulio Garbin (Klavier) und Gianrico Righele (Violine) das Giovane Trio di Bolzano, mit der Absicht, das legendäre Trio di Bolzano in Erinnerung zu rufen. Es begannen jahrelange Studien beim Trio di Trieste in Fiesole und Siena und dem Beaux Arts Trio in Mainz und der Schweiz.  Es folgten Wettbewerbserfolge und Konzerteinladungen in ganz Europa. Nach dem Diplom in Cello setzte Matthias Mayr seine Studien an der Hochschule für Musik in Mainz bei Julius Berger fort.  Dort begann er, Konzerte und Cd-Produktionen für die Celloklasse und allgemein für den Fachbereich Musik zu organisieren. Über einen rein freundschaftlichen Besuch beim berühmten Kammermusikfestival in Lockenhaus, beginnt er dort 1997 im Festivalbüro zu arbeiten.

Zwei Jahre später wird er Leiter des künstlerischen Betriebsbüros und arbeitet fortan mit Gidon Kremer an der Gestaltung des renommierten Sommerfestivals.
Über diese Arbeit lernt er zahlreiche Stars der klassischen Musik kennen (Simon Rattle, Yuri Termirkanov, Nikolaus Harnoncourt, Mario Venzago, Ainars Rubikis, Heinz Holliger, Andras Schiff, Kirill Gerstein, David Geringas, Kim Kashkashian, Irena Grafenauer, Ildiko Raimondi, Heinrich Schiff, Hagen Quartett, Keller Quartett, Artemis Quartett usw.), die Vernetzung dahinter mit zahlreichen Agenturen und Verlagen, arbeitet an Uraufführungen von Komponisten wie Sofia Gubaidulina, Victor Kissine, Leonid Desyatnikov, usw. Höhepunkt war im Jahr 2009, wo er das Festival in Lockenhaus in Abwesenheit Gidon Kremers auch als künstlerischer Leiter konzipierte.

Durch seine Kontakte übernimmt er auch andere organisatorische Aufgaben und arbeitet seit über zehn Jahren als Musikagent und Organisator. Unter anderem war er Geschäftsführer der Orchestra d’Archi Italiana von Mario Brunello und organisatorischer Direktor des Asiagofestivals.
Seit 2000 arbeitet er als Radiosprecher und Programmgestalter bei RAI-SÜDTIROL.